Hotline 089 35870929
Versandkostenfrei ab 20 Euro*
Zwei Hunde buddeln am Strand ein Loch

Die Dose

Das schönste Geräusch meiner Hundewelt

 

Ich möchte euch heute von dem wundervollsten Geräusch erzählen dass mich jeden Tag in meinem Hundeleben begleitet.

„Es klingt ein wenig wie ein Ploppen.“

Ein bisschen Knirschen ist manchmal auch dabei. Immer wenn ich dieses Geräusch höre wird mir ganz warm um mein kleines Hundeherz. Ich würde behaupten, dass es für jeden Hund das wichtigste Geräusch des Tages ist. Ein Glück dass ich es sogar mehrfach am Tag zu hören bekomme – aber eins nach dem anderen.

Das erste Mal kommt dieses Geräusch nach der morgendlichen Gassi-Runde. Mein Frauchen und ich gehen immer recht früh in den Wald, damit ich meine Morgentoilette erledigen kann und natürlich um zu Toben. Zuhause angekommen macht sich dann auch erstmal mein Frauchen ausgehfertig. Da sie immer ein bisschen länger braucht lege ich mich in der Zwischenzeit auf meine Lieblingsstelle auf dem Sofa, da ist so eine kleine Kuhle… ich sag´s euch – sehr bequem! Meistens fängt mein Magen dann schon leise an zu knurren, aber ich weiß ja, bald kommt dieses Geräusch, also döse ich ein wenig.

„Plopp!“ – und da ist es! Ich springe auf und renne so schnell ich kann in die Küche. Und tatsächlich, meine Ohren haben mich nicht enttäuscht, die offene Futterdose. Auf dieses tolle Geräusch folgt kurze Zeit später der verführerische Duft meines Futters. Morgens freue ich mich immer besonders und bin immer etwas ungestüm und stupse gegen meinen Fressnapf. Frauchen möchte aber, dass ich mich beim Essen benehme und somit setze ich mich dann doch schnell brav auf meinen Popo. Und los geht´s. Oh, und schon wieder vorbei. Irgendwie ist das immer ein sehr kurzes Vergnügen mit dem Futter. „Happ, happ, happ und leer.“ Das geht immer so schnell, ich weiß auch nicht wie das sein kann. Aber ich weiß ja, dass dieses Geräusch wieder kommt. Und dann werde ich bereit sein. Vielleicht schlage ich ja heute Mittag meine Sprint-Bestzeit vom Sofa in die Küche!

 

Liebe Grüße,

Euer Bruno